Antirutschmatten im Spätsommer verlegen

Auch wenn es im Moment gerade hochsommerlich zugeht, jetzt schon dran denken:

Antirutschmatten im Sommer bestellen und im Herbst verlegen!

Eis, Schnee und Frost werden im Winter schnell zum Sicherheitsrisiko. Ein falscher Tritt, eine unachtsame Bewegung, und schon rutscht man aus. Für sichere Fußwege im Freien empfehlen sich daher hochwertige Antirutschmatten. Die Sicherheitsmatten bieten einen festen Grip und beugen Rutschunfällen vor. Gerade weil sie so eine zuverlässige Sicherheit bieten, sind die Anti-Rutschmatte im Winter oft ausverkauft und der Hersteller kommt mit der Lieferung kaum nach. Wer Gehwege sicher für den Winter ausstatten möchte, bestellt die Sicherheitsmatten daher am besten schon im August.

Damit Wege nicht zur Rutschbahn werden

Antirutsch Sicherheitmatten in beigeAntirutschmatten aus PVC-Granulat bieten mit ihrer besonderen Oberflächenstruktur einen festen Tritt. Dank der unregelmäßigen Oberfläche brechen dünne Eisschichten einfach auf, sobald jemand die Sicherheitsmatten betritt. Das minimiert das Risiko von Rutschunfällen gewaltig. Feuchtigkeit kann durch die Rillenstruktur einfach abfließen, so bleiben die Antirutschmatten auch bei Nässe sehr trittsicher. Die Matten sind absolut witterungsbeständig, weder Schnee noch Regen noch Sonnenschein macht ihnen etwas aus. So können sie das ganze Jahr über draußen liegen, bei Temperaturen zwischen -25 und +65 Grad Celsius.

Die Rutschhemmklasse R13 zeigt an, dass die Sicherheitsmatten besonders hohe Rutschfestigkeit bieten. Darüber hinaus sind sie trittschalldämmend und bieten einen angenehm weichen Untergrund. Sie können die Antirutsch-Sicherheitsmatten in verschiedenen Farben wählen, in natürlichem Braun und Salz & Pfeffer oder verschiedenen Sonderfarben. Antirutschmatten als Rollenware lassen sich besonders leicht verlegen: Einfach am gewünschten Ort ausrollen und bei Bedarf auf die passende Länge zuschneiden, schon sind Ihre Wege im Freien vor rutschigen Eisflächen geschützt. Die Rollenware ist 120 cm breit und maximal zehn Meter lang. Das bietet viel Flexibilität für Gartenwege, Terrassen, Eingangsbereiche im Freien, Stege und vieles mehr.

Tipps zum Verlegen der Antirutschmatten

Die hochwertigen und beliebten Antirutschmatten sind im Winter oft schon vergriffen. Sichern Sie sich die Sicherheitsmatten für Ihre Gehwege daher am besten schon im August. Im Spätsommer und Herbst lassen sich die Matten auch wesentlich angenehmer im Freien verlegen als im nassen und kalten Winter. Bei Verlegung sollten die Böden zudem möglichst trocken und sauber sein, die ideale Temperatur zum Verlegen (vor allem, wenn die Matten verklebt werden sollen) liegt zwischen zehn und 20 Grad Celsius. Ordern Sie sichere Antirutschmatten also schon jetzt, um im Winter keine unfreiwillige Rutschpartie hinzulegen.

Copyright / geschrieben von:
Joachim Müller, Inhaber von Matten-Rollenware.de und Onlinemarketing-Heringer